News‎ > ‎

Stufe 4) Die Macht der Mehrheit

veröffentlicht um 16.11.2011, 13:45 von David Bidner   [ aktualisiert: 21.11.2011, 08:48 ]

Am Mittwoch den 16. November um 17 Uhr abends ging es wieder los. Im WIFI Gebäude in Klagenfurt trafen sich die JEDIs und JEDI-Anwärter zu einem weiteren Workshop. Der Titel diesmal: "Demokratie - Macht der Mehrheit". Ein spannendes Thema zu dem jeder viel beizutragen hatte.

Aus aktuellem Anlass leitete JEDI-Trainer Christof Doboczky den Workshop mit einer Diskussion über das Volksbegehren nach Reformen des Bildungssystems ein. Ein Thema, dass den Großteil der Anwesenden betrifft und von allen heiß diskutiert wurde.

Außerdem eine perfekte Überleitung zur eigentlichen Frage: Gibt es ein "Rezept zur Bildung von Mehrheiten"? Welche Eigenschaften muss ein Politiker haben bzw. was muss er können um eine Wahl zu gewinnen? In Kleingruppen wurden die wichtigsten Faktoren zur Mehrheitsbildung erarbeitet und später vor der gesamten Gruppe präsentiert.

Selbstverständlich wurde auch besprochen wie diese Faktoren in uns bekannten Bereichen anwendbar sind. Hauptaugenmerk wurde natürlich auf die Schule gelegt. Auch aus diesem Thema entwickelte sich eine lebhafte Diskussion, vor allem, weil viele von uns persönliche Erfahrungen auf diesem Gebiet zu berichten hatten.

Alles in allem war es wieder ein ereignisreicher, lehrreicher und vor allem lustiger Workshop. Man merkt, dass wir immer mehr zu einer Gruppe werden. Das beweist nicht nur der Erfolg bei den Gruppenspielen, sondern auch der gegenseitige Respekt, der immer wieder auffällt.

Deshalb freuen wir uns alle schon auf ein Wiedersehen beim nächsten JEDI-Treffen am 30. November.

Die Macht der Mehrheit 16.11.11


Interview mit Nina Bianca Anranter, Jedi Kandidat aus dem Europagym. :

Was hast du aus dem heutigen Workshop gelernt?

Nina: Ich habe gelernt, dass man Probleme offen anreden sollte, weil dann die Belastung von einem wegfällt. Bei Jedi gibt es immer jemanden, der einem hilft!

Was erwartest du von der Podiumsdiskussion?

Nina: Ich will die persönlichen Meinungen der Politiker erfahren und meine Fragen offen Stellen.

Comments